Wanderung von St. Leonhard zur Wolfsberger Hütte am 22.9.2019

Zur Wanderung am 22. September 2019 von der Kirche St. Leonhard an der Saualpe zur Wolfsberger Hütte treffen wir uns um

08:00 Uhr, Gösselsdorf, Bauernmarkt (Abfahrt, Fahrgemeinschaften)
Wir Wandern von St. Leonhard (1224 m) über die Hochöfen (1642 m) zum Großen Sauofen (1901 m) und zur Wolfsberger Hütte (1825 m). 

Höhendifferenz: ca. 700 Hm
Gehzeit: ca. 6 Stunden
Bergwanderung

Einkehrmöglichkeit

Bilder:   

Cacciatore-Überschreitung

Überschreitung der Cima del Cacciatore – Eiserner Jäger –

Ausgangspunkt für diese anspruchsvolle Wanderung ist die Bergstation der Gondelbahn von Sella di Camporosso bei Tarvisio auf den Monte Lussari (1789 m).
Gleich zu Beginn der Tour wird der Gipfel des Monte Lussari über der Wallfahrtskirche „Maria Luschari“ gestürmt. Noch findet man dort Turnschuh- und Sandalen-Wanderer. Spätestens aber nachdem man die Forststraße nach Südwest verlassen hat, ist ordentliches Schuhwerk – wie für eine Hochgebirgtour üblich – unbedingt notwendig.
Wir folgen dem Weg mit der Nr. „613“ und steigen zunächst durch Wald und Latschen in die Felsregion auf. In Richtung Nord geht der Blick über das Kanaltal bis hin zu den Hohen Tauern. Der Glockner und Hafner sind in der Ferne zu erkennen. Der azurblaue Himmel tut ein Übriges. Bei etwa 1900 m ü. NN beginnt der gut gesicherte Anstieg zum Gipfel des „Cacciatore“ (2071 m). Ein ehernes, kunstvoll geschmiedetes Gipfelkreuz krönt den Felsklotz. Der weitere Weg führt in Richtung Südwest. Schon wenige Meter unterhalb des Gipfels befindet sich der Einstieg in eine Schlucht, in der gut gesichert ca. 150 Höhenmeter steil abwärts überwunden werden. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung. Über ein kurzes Schotterfeld wird der „normale“ Wanderweg erreicht. Nun geht es im Wald über schier unendliche Serpentinen bis auf ca. 1600 m hinunter. Bei einer Wegegabel, an der man auf den Wanderweg, der von Valbruna über die Sella Prasnig (1491 m) heraufführt, trifft. Wir folgen nun dem Hinweis „Monte Lussari“ und wandern auf dem Weg mit der Nr. „617“ im kräfteraubenden Auf und Ab bis zu einer Fahrstraße, die von Val Bruna herauf führt. Die letzten 2 Kilometer bis zum Ausgangspunkt folgt man der Forststraße.
Während des Abstiegs werden immer wieder Blicke auf die eindrucksvollen Wände des Wischberg (2503 m) und des Montasch (2753 m) frei.

Gehzeit:          ca. 6 Stunden
Höhenmeter:   ca. 950

Bilder:   

Begrüssung

Wir begrüssen als neue Mitglieder:

Carmen u. Volker Geier

aus Obernarrach.

Herzlich willkommen.

Werde auch Du Mitglied im Wanderbund Gösselsdorfersee

Begrüssung

Wir begrüssen als neues Mitglied:

Hildegard Hübner

aus Sankt Kanzian.

Herzlich willkommen.

Werde auch Du Mitglied im Wanderbund Gösselsdorfersee

Mitglieder werben Mitglieder

Mitglieder werben Mitglieder.

Zum Glück haben wir viele überzeugte Mitglieder, die Mitglieder werben.
Mitglieder werben soll belohnt werden
.

Jedes geworbene Mitglied zählt.

Das Vereinsmitglied, das bis zum Stichtag 01. Juni 2019 die meisten Neu-Mitglieder geworben hat kann als Dank dafür kostenfrei (Fahrt u. Unterkunft mit Halbpension) an der Ausflugsfahrt 2019 teilnehmen.

Voraussetzung ist:
1. das Neu-Mitglied hat dem Wanderbund Gösselsdorfersee den Jahrebeitrag von € 10,00 entrichtet und 
2. sich für die Ausflugsfahrt am 15./16.06.2019 verbindlich angemeldet

Für die als 2. oder 3. plazierten Werber wird der Jahresbeitrag für das Jahr 2020 erlassen. 

Der Bewerb beginnt mit 19. Januar 2019. Die Preise sind nicht bar ablösbar. Formulare für Beitrittserklärungen stehen bei Hartmut Passauer zur Verfügung.

(c) Wanderbund Gösselsdorf Impressum